09.06.2017

MIDEM Panel 'How To Make It In Germany

 

09-Jun-2017, 11:00 AM - 12:00 PM, Worldwide Village - Palais des Festivals

Looking to export your catalogue abroad? Make sure to attend this special focus on Germany, the third largest recorded music market in the world, and hear industry experts and their peers give you concrete tips on how to successfully penetrate this market and expand your business internationally! Followed by a "Meet the Speakers" Session (Anne Haffmanns & Christian Goebel)

http://www.midem.com/en/Sessions/41945/How-to-Make-it-in-Germany
http://www.mediabiz.de/musik/news/midem-will-auch-2017-wieder-leuchten/418961

 

15.05.2017

SAE Studiengang 'Music Business' - Dozent für Strategisches Markenmanagement

Mit dem Fokus auf der Leitung eines Unternehmens wurde dieses Studienprogramm dazu entwickelt, innovative Geschäftsmodelle für ein digitales Zeitalter zu entwickeln und administrieren. Absolventen werden mit den Kenntnissen und Fähigkeiten zentraler Aspekten des Musikgeschäfts ausgestattet. Der Studiengang umfasst Kernaspekte der Musikindustrie, die sich auf kulturelle und historische Perspektiven, Analysen und Prognosen, rechtliche Rahmenbedingungen und Einnahmequellen bis hin zur Planung, Budgeterstellung und Marketing in einer Vielzahl von Industrieszenarien

Weitere Infos: http://www.sae.edu/deu/de/music-business-bachelor

23.02.2017

Interview mit dem Manager Magazin über Streaming

Zum Text: https://heft.manager-magazin.de/MM/2017/3/149612750/index.html

 

10.01.2017

Mengi Masterclass in der nordischen Botschaft

What happens in the mutual space where Berlin and Reykjavík meet?

MENGI ist nicht nur ein Veranstaltungsort für Konzerte, Performances, Lesungen, Theater, sondern auch Verlag, Label und Galerie. Schon bald nach der Eröffnung in der Óðinsgata im Dezember 2013 wurde klar, dass MENGI aus Reykjavík nicht mehr wegzudenken sein würde. Nun kommt MENGI – nicht zuletzt dank der großzügigen Unterstützung von WOW air – nach Berlin, und ein besserer Ort für einen Besuch lässt sich gar nicht denken, schließlich leben in Berlin besonders viele isländische Künstlerinnen und Künstler. Und so bringt MENGI Musiker und Künstler mit, zeigt aber auch das Netzwerk, das Reykjavík mit Berlin und der Welt verbindet.

Neben Konzerten, Performances und Filmen – von Ólöf Arnalds, Hildur Guðnadóttir, Saumur und vielen anderen – präsentiert MENGI eine Retrospektive der bislang in der Óðinsgata gezeigten Kunst sowie eine Ausstellung, in der die künstlerischen Beziehungen von Reykjavík und Berlin sichtbar werden.

Am 10.01.17 findet in diesem Rahmen eine Music-Business-Masterclass statt, u.a. mit Asterix Westphal (Anwalt), Lena Obara (La Chunga) & Christian Goebel (Motor Entertainment) 

Infos: http://www.nordischebotschaften.org/ausstellungen/mengi-berlin

 

25.11.2016

Popakademie Baden-Württtemberg: Vortrag '10 Popstar Thesen'

Das Entdecken und Entwickeln von Künstlern und ihren Rechten ist der Kern der Musikwirtschaft. Die Relevanz und Funktion des so genannten A&R Managements bei Labels und Verlagen ist ähnlich der von R&D Abteilungen bei Unternehmen der Konsumgüterindustrie zu sehen. Funktioniert ihre Vorarbeit nicht, ist alles Marketing- und Vertriebsge-schick vergebens.

Anders als die Konsumgüterindustrie, hat es die Musikwirtschaft aber nicht mit Produkten des täglichen Bedarfs, sondern mit einem rein emotionalen Bedürfnis seitens ihrer Konsumenten zu tun. Zudem lebt ihr Produkt/Produzent, ist selbst emotional und somit Launen und Stimmungen unterworfen. Die klassischen Methoden der Marktforschung zur Ermittlung eines Marktbedarfs und Produkt-designs stehen deshalb dem A&R Management nur bedingt zur Verfügung. Dennoch gibt es eine Methodik die sich im A&R im Sinne der Produktoptimierung anwenden lässt.

Die Unterrichtseinheit soll die Situation und die Erwartungshaltung von Konsument und Künstler beleuchten und anhand dieser Schlussfolgerungen auf etwaige künstlerische Notwendigkeiten und inhaltlichen oder formalen Optimierungsmög-lichkeiten (die Popstar Thesen) aufzeigen. Sie soll eine Systematik vermitteln die dazu geneigt ist, vom Studenten selbst genutzt und im eigenen Sinne modifiziert zu werden. 

http://www.popakademie.de/

 

23.11.2016

Interview mit musik-marketing.net

http://musik-marketing.net/motor-music-musiklabel-als-service/


10.11.2016

Most Wanted: Music
Panel: Physischer Vertrieb für Künstler_innen ohne Plattenvertrag

 

Der physische Anteil des Musikmarktes liegt 2016 immer noch fast bei 60% der Umsätze. Junge KünstlerInnen produzieren CDs und Vinyl, verkaufen auf Konzerten, der Straße oder auch Online ihre Produkte, haben aber keinen PartnerInnen für Vertrieb und kein Label. Welche Handelsstrukturen können neben der normalen Lieferantenstruktur im deutschen Musikmarkt Interesse haben, diese Aufnahmen zu verkaufen? Was brauchen der stationäre Handel oder Online-HändlerInnen wie JPC, um CDs oder Vinyl erfolgreich zu verkaufen?

Teilnehmern: Hannes Kraus (Dussmann), Marcus-Johannes Heinz, Alexander Meurer, Thomas König, Christian Goebel

Weitere Informationen: http://mwm-berlin.de/session/physischer-vertrieb-fuer-artists-und-bands-ohne-vertriebs-oder-labelvertrag/

 

17.10.2016

Wege der DIY Veröffentlichung und -Vermarktung: 

Egal ob für Newcomer oder etablierte Künstler - die Veröffentlichung in Eigenregie oder mit Hilfe ausgewählter Dienstleister ist ein unabhängiger und effizienter Weg zur Erreichung der eigenen Ziele. In diesem Seminar werden Schritte dazu aufgezeigt und die verschiedenen Möglichkeiten und Bereiche vorgestellt. Dies geschieht u.a. auch anhand konkreter Beispiele und der vorhandenen Künstlerprofile (der Teilnehmer). 

Zielgruppe: Sowohl Künstler am Anfang ihrer Karriere und vor der ersten Veröffentlichung, als auch etablierte Künstler, die nun nach neuen Wegen der Selbstvermarktung suchen.

Anmeldung: http://musicpoolberlin.net/de/wege-der-diy-veroeffentlichung-und-vermarktung

 

17.08.2016

Start des SAE Studiengangs 'Music Business' - Dozent für Online & Strategisches Marketing

Mit dem Fokus auf der Leitung eines Unternehmens wurde dieses Studienprogramm dazu entwickelt, innovative Geschäftsmodelle für ein digitales Zeitalter zu entwickeln und administrieren. Absolventen werden mit den Kenntnissen und Fähigkeiten zentraler Aspekten des Musikgeschäfts ausgestattet. Der Studiengang umfasst Kernaspekte der Musikindustrie, die sich auf kulturelle und historische Perspektiven, Analysen und Prognosen, rechtliche Rahmenbedingungen und Einnahmequellen bis hin zur Planung, Budgeterstellung und Marketing in einer Vielzahl von Industrieszenarien

Die Studienordnung sieht zwei Kursteile vor, das renommierte und von der Industrie anerkannte SAE Music Business Diploma, sowie einen Bachelor-Studienteil, in dem zusätzliche Fähigkeiten erlernt und Bereiche wie Prozesse in der Kreativwirtschaft, Projektmanagement, Urheberrecht und spezielle Themen der Musikwirtschaft nahegebracht werden.

Weitere Infos: http://www.sae.edu/deu/de/music-business-bachelor

16.06.2016

BIMM Berlin feiert erfolgreiches erstes Studienjahr

Kurz vor dem Ende des ersten Studienjahres stellen Mitglieder der deutschen Außenstelle des British and Irish Modern Music Institute (BIMM) am 16. Juni 2016 im Berliner Privatclub die Songs und Bands vor, die sie seitdem entwickelt haben.

Im Oktober 2015 hatte der Berliner Standort des BIMM seinen Lehrbetrieb aufgenommen. Nun haben mehr als 50 Studierende aus 17 Ländern den ersten Ausbildungszeitraum in den Studiengängen Drums, Bass, Gesang und Gitarre sowie Music Business und Songwriting absolviert.

Zum Semesterabschluss spielen die Studierenden des Creative Departments im Privatclub in Kreuzberg in verschiedenen Formationen. Bekannte Musiker wie Fink, Kieron Pepper von The Prodigy oder Toni Kater bereiteten die Nachwuchsmusiker auf die Auftritte vor. Am gleichen Abend will das Institut außerdem das erste BIMM-Berlin-Album veröffentlichen, das von Pete Smith und Gordon Raphael im Berliner Hansa-Studio aufgenommen und produziert wurde.

Quelle: Musikwoche

22.04.2016

Alice Phoebe Lou wählt RAR / Motor als Partner für ihr DebutAlbum

Alice Phoebe Lous konsequent unabhängige Herangehensweise an ihre Musik hat der Singer/Songwriterin ein kreatives Selbstvertrauen gegeben, das man deutlich aus ihrem fesselnden Gesang und ihrer reduzierten Musik heraushört. Sie hat ihren Sound aus Blues und Folk auf den Straßen von Berlin entwickelt, aber trotzdem bereits die Aufmerksamkeit von Musikliebhabern auf der ganzen Welt erregt – dank ihrer ehrlichen Art, Geschichten zu erzählen, und vor allem wegen ihrer rauen, schönen Stimme. Als Partner für die Veröffentlichung ihres sehnlichst erwarteten Debuts entschied sie das umschwärmte Wunderkind für RAR, den Motor Labelservice.

 Quelle: www.motormusic.de

17.02.2016

Avant Prèmiere One-On-One Expert Sessions


While premières are shown on film festivals, Avant Première presents performing arts films even before: music and dance films, documentaries, portraits, concerts, live recordings - with a majority of classical music, complemented by contemporary or pop. 500 film productions are featured in the Avant Première Screenings as an exclusive preview to the major international public and private broadcasting stations, distribution and production companies to go on air on TV. Providing a comprehensive synopsis on the latest state-of-the-art productions from all around the world, the Avant Première Screenings offer a great information advantage to all participants

The One-On-One Expert Sessions are a unique opportunity to meet experts from the various backgrounds of the pop industry in a personal conversation. In these one-on-one sessions Avant Première participants share one desk with professionals in pop to pitch current projects or productions. Discuss potential and perspective of your project, get profound answers to your individual questions and profit from feedback and evaluation that counts. 

http://www.avantpremiere.at/programme/2016/one-on-one-expert-sessions

 

25.01.2016

Wege der DIY Veröffentlichung und -Vermarktung: 

Egal ob für Newcomer oder etablierte Künstler - die Veröffentlichung in Eigenregie oder mit Hilfe ausgewählter Dienstleister ist ein unabhängiger und effizienter Weg zur Erreichung der eigenen Ziele. In diesem Seminar werden Schritte dazu aufgezeigt und die verschiedenen Möglichkeiten und Bereiche vorgestellt. Dies geschieht u.a. auch anhand konkreter Beispiele und der vorhandenen Künstlerprofile (der Teilnehmer). 

Zielgruppe: Sowohl Künstler am Anfang ihrer Karriere und vor der ersten Veröffentlichung, als auch etablierte Künstler, die nun nach neuen Wegen der Selbstvermarktung suchen.

Anmeldung: http://musicpoolberlin.net/de/wege-der-diy-veroeffentlichung-und-vermarktung

 

29.11.2015

Popakademie Baden-Württtemberg: Vortrag '10 Popstar Thesen'

 

 

Das Entdecken und Entwickeln von Künstlern und ihren Rechten ist der Kern der Musikwirtschaft. Die Relevanz und Funktion des so genannten A&R Managements bei Labels und Verlagen ist ähnlich der von R&D Abteilungen bei Unternehmen der Konsumgüterindustrie zu sehen. Funktioniert ihre Vorarbeit nicht, ist alles Marketing- und Vertriebsge-schick vergebens.

Anders als die Konsumgüterindustrie, hat es die Musikwirtschaft aber nicht mit Produkten des täglichen Bedarfs, sondern mit einem rein emotionalen Bedürfnis seitens ihrer Konsumenten zu tun. Zudem lebt ihr Produkt/Produzent, ist selbst emotional und somit Launen und Stimmungen unterworfen. Die klassischen Methoden der Marktforschung zur Ermittlung eines Marktbedarfs und Produkt-designs stehen deshalb dem A&R Management nur bedingt zur Verfügung. Dennoch gibt es eine Methodik die sich im A&R im Sinne der Produktoptimierung anwenden lässt.

Die Unterrichtseinheit soll die Situation und die Erwartungshaltung von Konsument und Künstler beleuchten und anhand dieser Schlussfolgerungen auf etwaige künstlerische Notwendigkeiten und inhaltlichen oder formalen Optimierungsmög-lichkeiten (die Popstar Thesen) aufzeigen. Sie soll eine Systematik vermitteln die dazu geneigt ist, vom Studenten selbst genutzt und im eigenen Sinne modifiziert zu werden. 

http://www.popakademie.de/

 

07.10.2015 - 11.05.2016

BIMM Berlin: Module Leader Digital & Physical Marketing


 

The BIMM Institute is a group of six independent colleges  that specialise in the provision of Modern Music education in Berlin, Brighton, Bristol, Dublin, Manchester & London. BIMM was founded in Brighton in 2001 as the Brighton Institute of Modern Music. In October 2014 the organisation was renamed the BIMM Institute, British and Irish Modern Music Institute. 

BIMM Berlin is part of the BIMM Group – the UK and Europe’s largest and leading contemporary music college with over 4,500 students, offering a selection of contemporary music degrees across a number of different disciplines. All six (Berlin, Brighton, Bristol, dublin, Manchester, London) BIMM institutes collaborate in perfect harmony, but at the same time, each individual music college has its own unique, independent regional identity which we continue to nurture.

The aim of the BA (HONS) IN MUSIC BUSINESS course is to nurture entrepreneurial flair while developing real-world skills and experience in recording, releasing and marketing music. You’ll be offered the perfect opportunity to build a detailed knowledge of the industry while developing your network and your own ideas in a creative space, using a mixture of both existing and emerging digital technologies.

Mode of attendance:Full-time
Length of course: 3 years
Awarding institution: University of Sussex
Teaching institution: BIMM Brighton
Language of study: English
Final award: Certificate of Higher Education (exit award only at level 4), Diploma of Higher Education (exit award only at level 5), Bachelors Degree with Honours.

Further Information: http://www.bimm-institute.de/study/courses/brighton/music-business/ba-hons-in-music-business-2/

 

01.09.2015

Motor News: Doppel-Chart Entry mit Sea + Air und Young Chinese Dogs

Mit Sea + Air (#49) und den Young Chinese Dogs (#87) steigen heute gleich 2 Motor Künstler in die Charts ein. Die dpa vermeldet das Sea + Air Album als den 'Soundtrack fuer Europa', die Welt besuchte sie in Griechland und sprach über Liebe, von Tonspion bis Orkus erklärt man EVROPI zum Album der Woche und in dem nächsten Monaten touren sie durch ganz Europa. Bei den Young Chinese Dogs trifft Münchner Großstadt auf die Weiten des amerikanischen Landes. Der Indie-Folk der YCD begeistert nicht nur den BR und die SZ sondern auch jenseits des Weißwurst-Äquators and beschert der Band den verdienten Durchbruch. 

 

24-27.08.2015

Berlin Summer University of the Arts: The Business of Music in Germany

 This seminar gives an overview of the characteristics and developments of the German music market, the third largest in the world. Experts will present proven emerging business concepts and best practices. Newcomers as well as established creatives and industry reps will benefit from these presentations and are encouraged to attend and network.

The University of the Arts Berlin offers a four-day seminar presenting the peculiarities of the German music market and its recent developments.

The German music market is the biggest in Europe and the third largest in the world, behind the United States and Japan. In contrast to other territories, the most important revenue driver is still the physical market, generating 77.4 % through CDs and vinyl vs. 22.6 % from digital sales, with a total turnover of 1.45 billion Euro in 2013. The highly developed and strong regional differentiation of its live music scene and media landscape present another significant challenge an artist has to face when entering the German market.

Ten top-notch speakers introduce proven and emerging business concepts and best practice in their respective field of expertise, such as artist and label services, record companies, music publishers, booking agents and promoters, music supervisors, digital and physical sales and distribution, marketing and PR agencies.

After attending the seminar, the participants will know the specific characteristics and facets of the German music market and be capable to recognize and avoid pitfalls when creating their own ecosystem. In addition, the workshop will encourage the participants to network with the experts, share ideas and create new opportunities.

The seminar takes place from Monday, 24 - Thursday, 27 August. Lecture are held daily between 10 am – 5 pm including breaks. The fourth day, lectures are happening at the annual Pop-Kultur 2015 in Berlin, an international meeting and marketplace for the music industry with conference and live performances. A perfect complement to the seminar in order to continue networking and explore Berlin’s vibrant and inspiring creative scene.

Participants: Both newcomers as well as established creatives and industry representatives will benefit from these presentations and are encouraged to attend and network.

Run period: 24.08.2015 – 27.08.2015
Course time: 10.00 am – 5.00 pm
Application Deadline: 27.07.2015
Course fee: EUR 350
Max. number of participants: 20
Hosted by: Dagmar Rumpenhorst-Zonitsas, Christian Goebel
More information: www.summer-university.udk-berlin.de

 

DigiMediaL_musik: The Business of Music in Germany from Berlin Summer University on Vimeo.

Dagmar Rumpenhorst-Zonitsas and Christian Goebel talk about their upcoming Summer University course in August.


30.06.2015

Goethe Institut Minsk 'Workshop Bandmanagement'

Am 30. Juni 2015 findet die nächste Veranstaltung der Minsker Popakademie statt. In dem Workshop soll es darum gehen, grundlegende Management-Aufgaben vorzustellen und in der Runde zu diskutieren. Deutsche Gäste und belarussische Teilnehmer werden sich mit Fragen beschäftigen wie: Was versteht man unter Künstler CI (Corporate Identity)? Welche Schritte sind auf dem Weg zum Erfolg zu absolvieren? Wie verwaltet man die Einnahmen? Was sollte man bei Rechtsfragen berücksichtigen? Wie arbeitet man mit „kreativen Infrastrukturen“ (Fotografen, Designern, Produzenten etc.)? Welche Rolle spielen dabei Social Media, und wie nutzt man sie effektiv? Wie gestaltet man Auftritte? Wie findet man einen guten Booker? Wie arbeitet man mit Labels und Verlagen zusammen?

Der Workshop ist als offene Veranstaltung für diese und weitere Fragestellungen gedacht.Mitmachen, Wortbeiträge, Diskussionen sind ausdrücklich erwünscht.  

Dozent: Christian Goebel, Alexander Hettler (Motor Entertainment, Berlin)
Informationen: http://www.goethe.de/ins/by/de/min/ver.cfm?fuseaction=events.detail&event_id=20558692 


23.06.2015

DigiMediaL_musik Zertifikatskurs 'Strategisches Musikmarketing: Vorlesung 'Die Mechanismen der Musikverwertung: Eine Übersicht zu Erlösquellen in der Musikwirtschaft' & 'Grundlagen des Strategischen Musikmarketing'

 

Der Zertifikatskurs „DigiMediaL_musik - Strategisches Musikmarketing im Social Web“ ist ein berufsbegleitendes Weiterbildungsangebot für Berliner Musikschaffende.
In einem Zeitraum von vier Monaten bietet die Berliner Universität der Künste die Möglichkeit, umfassendes theoretisches und praktisches Know-how zur erfolgreichen Selbstvermarktung, für Marketingstrategien im digitalen Musikbusiness sowie für die professionellen Nutzung des Social Web zu erwerben. Für aktuelles und praxisrelevantes Wissen sowie Kontakte und Unterstützung sorgen über 30 Expert_innen aus der Musikwirtschaft (Indie/Major/Kultur), Marketing und Wissenschaft.

http://www.udk-berlin.de/sites/digimedial/content/index_ger.html 

 

15.06.2015

Wege der DIY Veröffentlichung und -Vermarktung: 

Egal ob für Newcomer oder etablierte Künstler - die Veröffentlichung in Eigenregie oder mit Hilfe ausgewählter Dienstleister ist ein unabhängiger und effizienter Weg zur Erreichung der eigenen Ziele. In diesem Seminar werden Schritte dazu aufgezeigt und die verschiedenen Möglichkeiten und Bereiche vorgestellt. Dies geschieht u.a. auch anhand konkreter Beispiele und der vorhandenen Künstlerprofile (der Teilnehmer). 

Zielgruppe: Sowohl Künstler am Anfang ihrer Karriere und vor der ersten Veröffentlichung, als auch etablierte Künstler, die nun nach neuen Wegen der Selbstvermarktung suchen.

Anmeldung: http://musicpoolberlin.net/de/wege-der-diy-veroeffentlichung-und-vermarktung

13.02.2015

Motor Labelservice & Musicboard Berlin bringen NESSI in die Airplay Top 100

Diese  Woche veröffentlichen genau 3 der Künstler in den Airplay Top 100 auf einem Indie. Die jüngste von ihnen - NESSI - erscheint mit Unterstützung vom Musicboard Berlin auf dem Motor Labelservice Rent-A-Recordcompany und klettert diese Woche auf einen sensationellen #95.. Weiter geht es direkt am Montag im ZDF MoMa, bevor sie nach ihrer Tour mit Mimi bei Circus Halligalli zu Gast sein wird. Mehr Infos auf www.motormusic.de & www.iamnessi.com

NESSI - Rolling With The Punches: http://youtu.be/8xw09REGUas

11.02.2015

Avant Prèmiere One-On-One Expert Sessions


While premières are shown on film festivals, Avant Première presents performing arts films even before: music and dance films, documentaries, portraits, concerts, live recordings - with a majority of classical music, complemented by contemporary or pop. 500 film productions are featured in the Avant Première Screenings as an exclusive preview to the major international public and private broadcasting stations, distribution and production companies to go on air on TV. Providing a comprehensive synopsis on the latest state-of-the-art productions from all around the world, the Avant Première Screenings offer a great information advantage to all participants

The One-On-One Expert Sessions are a unique opportunity to meet experts from the various backgrounds of the pop industry in a personal conversation. In these one-on-one sessions Avant Première participants share one desk with professionals in pop to pitch current projects or productions. Discuss potential and perspective of your project, get profound answers to your individual questions and profit from feedback and evaluation that counts. 

www.avantpremiere.at/index.php?id=5&slider212=2#212

15.01.2015

DigiMediaL_musik - Vertiefungsworkshops Musikmarketing | "Keine Angst vor Zahlen! Kostenkalkulation im Musikbusiness"

Bevor Musik das erste Mal gehört, gespielt oder gekauft wird entstehen Kosten. Der Workshop bereitet die Teilnehmenden vor, ihren eigenen Release zu kalkulieren, in dem sie Angebote und Kosten planen, vergleichen & evaluieren. Erfahrungsberichte und praktische Fallbeispiele aus dem Label-Alltag machen die Thematik leichter verständlich. Darüber hinaus lernen die Teilnehmenden Einflussfaktoren auf Preise im Musikbusiness, Informationsquellen sowie verschiedene Preisstrategien kennen.

Agenda:

- Überblick über Kosten im Musikbusiness
- Einflussfaktoren auf Preise & Preisstrategien
- Informationsquellen & Vergleichswerte zur Orientierung
- Cashflowplanung
- Praxisübung: Kostenkalkulation für ein beispielhaftes Projekt

Kursziel: Ziel dieser Veranstaltung ist es einerseits, Musikschaffenden die Angst vor der komplexen Kalkulation zu nehmen, aber auch einen realistischen Überblick über alle möglichen Arten von Kosten zu geben, die Produktion und Veröffentlichung verursachen.

Dozent: Christian Göbel
Datum: 15. Januar 2015
Zeit: 14:15 bis 17:30 Uhr mit Pause (180 Min.)
Ort: UdK Berlin, Bundesallee 1-12, 10719 Berlin, Raum 340
Teilnahmeentgelt: 15 EUR
Teilnehmeranzahl: 10

http://www.udk-berlin.de/sites/digimedial/content/workshops/jan_kostenkalkulation/index_ger.html

02.12.2014

DigiMediaL_musik Zertifikatskurs 'Online Distribution'

 

Der Zertifikatskurs „DigiMediaL_musik - Strategisches Musikmarketing im Social Web“ ist ein berufsbegleitendes Weiterbildungsangebot für Berliner Musikschaffende.
In einem Zeitraum von vier Monaten bietet die Berliner Universität der Künste die Möglichkeit, umfassendes theoretisches und praktisches Know-how zur erfolgreichen Selbstvermarktung, für Marketingstrategien im digitalen Musikbusiness sowie für die professionellen Nutzung des Social Web zu erwerben. Für aktuelles und praxisrelevantes Wissen sowie Kontakte und Unterstützung sorgen über 30 Expert_innen aus der Musikwirtschaft (Indie/Major/Kultur), Marketing und Wissenschaft.

http://www.udk-berlin.de/sites/digimedial/content/index_ger.html

23.11.2014

Bandbüro Chemnitz - Workshop Label & Vertrieb

Christian Göbel vom Motor Music Label aus Berlin gibt Einblicke in seine Arbeit. Der Workshop richtet sich insbesondere an Bands und Künstler, die daran denken im Eigenmanagement bzw. Eigenvertrieb ihre Releases unters Volk zu bringen.

Ein Überblick über die Labellandschaft Deutschlands sowie die internen Prozesse eines Labels sind ebenso Bestandteil wie Vermarktungsfragen. Und natürlich die Fragen: Wie finde ich für meine Band ein Label? Wie trete ich an dieses heran? Brauche ich ein Label?

Leiter des Workshops ist Christian Göbel, Labelmanager bei Motor Music. Er hat VWL und Philosophie studiert und ist außerdem als Experte für die digitale Musikwirtschaft mit Vorträgen und auf Workshops unterwegs.
 

Wo: Musikkombinat - Workshopraum im Erdgeschoss
Wann: 23.11.14, 14:00 - 17:00 Uhr
Eintritt: FREI
Anmeldungen im BBC oder unter info@bandbuero-chemnitz.de
Workshopleiter: Christian Göbel (Motor Music)

http://www.bandbuero-chemnitz.de/projekte/bandakademie/182/ 

04.11.2014

Interview mit Deutschlandradio Kultur 'Streaming bietet auch Chancen - Labelmanager setzt auf Spotify und Co.'

Beitrag hören

In einer kleinen Reihe beschäftigen wir uns mit Vor- und Nachteilen des Streamings. Diesmal sprechen wir mit Christian Goebel, er ist Labelmanager bei Motor Music. Der 30-Jährige hat VWL und Philosophie studiert, ist Labelmanager bei Motor Entertainment, der Berliner Plattenfirma von Tim Renner, und ist außerdem als Experte für die digitale Musikwirtschaft mit Vorträgen und auf Workshops unterwegs.

Goebel sieht - bei aller Kritik - in Streamingdiensten wie Spotify vor allem auch Chancen und wird aus seiner Labelarbeit als aktuelles Beispiel u.a. von der Band "The Love Bülow" berichten.

Der Labelmanager Christian Goebel im Gespräch mit Mathias Mauersberger in der Tonart.

http://www.deutschlandradiokultur.de/neue-vertriebswege-streaming-bietet-auch-chancen.2177.de.html?dram:article_id=302214

21.10.2014

Videointerview mit DigiMediaL_musik

“Der Künstler, der von seiner Musik einen Lebensunterhalt bestreiten will, muss die komplexen Zusammenhänge und möglichen Einnahmequellen am Markt kennen.” Unter diesem Leitsatz steht das Seminar “Mechanismen und Erlösquellen in der Musikindustrie” von Christian Goebel, das er im Rahmen unseres DigiMediaL_musik Zertifikatskurses hält.

In der Musik- und Kreativindustrie kennt sich der studierte Volkswirtschaftler bestens aus. Seit fünf Jahren arbeitet er bei dem Indie Motor Entertainment, aktuell als Produkt- und Labelmanager. Sein Ziel ist es, die Musikerinnen und Musiker dabei zu unterstützen sich ihrer eigenen Rechte bewusst zu werden und ihnen zu zeigen, wie sie die Möglichkeiten der Verwertung ihrer Musik für sich ausschöpfen. Mehr dazu erfahrt im Interview.

http://youtu.be/t4QWwQ7uU6I 

12.10.2014

MusicBiz Madness Key Note: 'Was muss ich denn noch alles tun? - Moderne Selbstvermarktung und Labels als Dienstleister'

MusicBiz Madness, der Punk unter den Musikkonferenzen, gibt mit seinem umfangreichen Vortragsprogramm Einsicht in die Erfolgsgeschichten und Marketingstrategien erfolgreicher Musiker und Promoter sowie Brancheninsider aus dem Umfeld von Westernhagen, Selig, Konstantin Wecker, Toto und den Rolling Stones.Beim diesjährigen Themenschwerpunkt „Marketing und Promotion“ stehen insbesondere Selbstvermarkter im Fokus, die nach alternativen, aber erprobten Möglichkeiten suchen, ihren Erfolg in der oftmals undurchsichtigen Musikbranche zu steigern.

Am Sonntag, den 12.10.2014 findet MusicBiz Madness in der Zeit von 10.00 bis 18.00 Uhr in Frankfurt statt. Musiker, die genug vom Hörensagen haben und ohne lange Einleitungen das Eingemachte erfahren wollen, können sich unter www.MusicBizMadness.de anmelden. Bis zum 15.08.2014 gibt es Tickets zum Early Bird Preis.

Nachbericht im Musikmarkt

"So geht's": Christian Goebel bei der MusicBiz Madness 2014 (Foto: gg)

27.09.2014

Intverview mit dem Musikpressedienst über das 'Zirkeltraining Musikwirtschaft' im Rahmen der Berlin Music Week

Zum vollen Artikel: http://bit.ly/1026XFg (Seite 14/15)

16.09.2014

DigiMediaL_musik Zertifikatskurs 'Strategisches Musikmarketing: Vorlesung 'Die Mechanismen der Musikverwertung: Eine Übersicht zu Erlösquellen in der Musikwirtschaft'

 

Der Zertifikatskurs „DigiMediaL_musik - Strategisches Musikmarketing im Social Web“ ist ein berufsbegleitendes Weiterbildungsangebot für Berliner Musikschaffende.
In einem Zeitraum von vier Monaten bietet die Berliner Universität der Künste die Möglichkeit, umfassendes theoretisches und praktisches Know-how zur erfolgreichen Selbstvermarktung, für Marketingstrategien im digitalen Musikbusiness sowie für die professionellen Nutzung des Social Web zu erwerben. Für aktuelles und praxisrelevantes Wissen sowie Kontakte und Unterstützung sorgen über 30 Expert_innen aus der Musikwirtschaft (Indie/Major/Kultur), Marketing und Wissenschaft.

http://www.udk-berlin.de/sites/digimedial/content/index_ger.html

 

05.09.2014

Berlin Music Week: A2N Public Coaching Session

Das Unsigned Brandenburg Public Coaching Sessions der Berlin Music Week 2014 bietet Bands und KünstlerInnen die Chance, professionelles Feedback zu ihrer Musik zu erhalten. MusikjournalistInnen, LabelmacherInnen, BookerInnen und andere VertreterInnen aus dem Musikbusiness werden sich die Songs anhören und anschließend diskutieren und den TeilnehmerInnen konstruktive Tipps geben. Das Public Coaching richtet sich dabei NICHT nur an junge KünstlerInnen, sondern auch an Bands, die wissen wollen, wie sie ihrer Musik Gehör verschaffen können und Fragen loswerden wollen, die sie sich schon immer gefragt haben. 

http://www.berlin-music-week.de/de/konferenz/program/program-uebersicht/conference/partner/panel/84/

Speakers

Photo by Melissa Perales

 

04.09.2014

Berlin Music Week / Most Wanted Music: Zirkeltraining Musikwirtschaft

Im “Zirkeltraining Musikwirtschaft” können die Besucher der Berlin Music Week in 5-minütigen Sessions ihre brennendsten Fragen an bis zu zehn Top-Experten aus den Kernbereichen der Musikwirtschaft stellen, also Label, Verlag, Promotion, Booking, Urheberrecht und Co. 

Für die Teilnahme am Zirkeltraining ist eine vorherige verbindliche Anmeldung unter www.bit.ly/mostwanted14 notwendig!

Zirkeltraining Musikwirtschaft: 04. September 2014, 15:00 Uhr – 15:50 Uhr, Postbahnhof

Booking: Ingo Bruns, Geschäftsführer Vagabond Village
Digitalvertrieb: Jorin Zschiesche, Geschäftsführer recordJet
Label/A&R: Christian Goebel, Labelmanager Motor Entertainment
Management: Bastian Christ, Künstlermanagement [finiks] music
Musik TV: Alex Eß, Head of Music tape.tv
Radiopromotion: Sarah Wächter, Geschäftsführerin s’läuft
Streaming: Paulus Yezbek, Label Relations Coordinator Spotify
Verlag/A&R: Lukas Pizon, Senior Manager A&R & Creative Sony/ATV
tba, Immergut Festival

Aufgrund der begrenzten Plätze ist pro Unternehmen/Band/Institution nur eine Anmeldung möglich. Die Anmeldung garantiert nicht die Teilnahme an der Veranstaltung.

Die Frist für die Anmeldung für das Zirkeltraining ist der 26. August. Im Anschluss erhalten die Teilnehmer eine Bestätigung und es werden alle nötigen weiteren Schritte erläutert. Als attraktives Add On erhalten alle ausgewählten Teilnehmer eine kostenfreie Akkreditierung für die gesamte Berlin Music Week (exklusive Berlin Festival).

http://www.berlin-music-commission.de/microsites/most-wanted-music/zirkeltraining-musikwirtschaft.html

Photo by Stefan Wieland 

 

01.-04.09.2014

DigiMediaL_musik: The Business of Music in Germany

 
Four-day seminar focussing on the German music market with particular emphasis on both the physical and digital recording industry, new business models affecting indepen­dent licencing, record releasing, concert booking as well as artist marketing and promo­tions.

The University of the Arts Berlin offers a four-day seminar that focuses on the German music market with particular emphasis on recent developments in the recording industry, new marketing strategies, and licensing models. The lectures will cover the business, le­gal and media issues affecting independent record releasing, concert booking and artist promotions including the changes brought by the move to digital. On the fourth day, lectures are taking place on the premises of the Berlin Music Week Conference that will be looking into themes like music interactive, start-ups, recorded music and VUT Indie Days.

 The German music market is the biggest market in Europe and the fourth largest in the world behind United States and Japan. In 2013, the record music market grew by 1.2 %. 22.6 per cent of all music sales in Germany are now digitally generated, this means that the most important revenue driver is still the CD, which and continues to bring in more than € 1 billion in Germany. The highly developed infrastructure of the music and media market is regarded one of the greatest competitive advantages Germany has to offer. The seminar presents a series of lectures by top experts from the German music industry operating on the domestic market. Lectures are held daily be­tween 10 am – 5 pm including breaks. There will be an evening event on Monday night where all participants are invited to network with other Berlin musicians and creatives.

date: September 1st-4th 2014
place: UdK Berlin, Bundesallee 1-12
fee: 350 €
No. of participants: 13 to 20
language: English
application deadline: August 15th

Register for the course here!

Guests

Andrew Campbell
Gordeon Music

Carlos Fleischmann
Creative Talent
www.creative-talent.net

Christian Göbel
Motor Entertainment
www.motormusic.de

Matthias Krebs
UdK Berlin DigiMediaL_musik
www.digimedial.de

Nils Hollmann
Zebralution

Peer Steinwald
Buddemusic

http://www.udk-berlin.de/sites/sommerkurse/content/2014_courses/music/german_music_business/index_eng.html

 

25.05.2014

Bei Anruf Platte - Interview mit BLN.FM

 

Die ers­ten Schritte im Musik­busi­ness sind beschwer­lich: Hat ein Nach­wuchs­künst­ler keine Platte vor­zu­wei­sen, bucht ihn nie­mand für ein Kon­zert. Hören Musik­ma­na­ger nicht von vol­len Kon­zer­ten, haben sie wenig Lust Songs einer Band zu ver­öf­fent­li­chen. Und wenn ein Künst­ler bei einem Label unter­schreibt, bleibt hin­ter­her von den Ein­nah­men der Platte oft genug für den Künst­ler so gut nichts übrig. So beschreibt Chris­tian Goebel die Situa­tion vie­ler jun­ger, inno­va­ti­ver Musi­ker im Zeit­al­ter von MP3, spo­tify und Face­book. Der Aus­weg? „Ganz ein­fach eine Plat­ten­firma mie­ten!” weiß er und ist auch gleich mit dem pas­sen­den Star­tup am Start. Rent-A-Recordcompany bie­tet soge­nannte „label ser­vices” an — also Dienst­leis­tun­gen, die sonst den Musi­kern und Bands von grö­ße­ren Labels vor­be­hal­ten sind. Bei Rent-A-Recordcompany kann man diese Leis­tun­gen nach eige­nem Bedarf buchen. So kön­nen Musi­ker unab­hän­gig von gro­ßen Labels erste Pro­mos ver­öf­fent­li­chen, ein sozia­les Netz­werk auf­bauen und wer­den bei der Ver­mark­tung ihres Pro­jekts unter­stützt, ver­spricht Chris­tian. Das Kon­zept fan­den auch die Exper­ten vom Ber­li­ner Musi­c­board gut — und unter­stüt­zen das Rent-A-Recordcompany.

Wel­che tol­len Bands Rent-a-record-company schon geför­dert hat und wie ihr euch bei der Miet-Plattenfirma bewer­ben könnt, sagt euch Chris­tian Goebel im Interview.

http://www.bln.fm/2014/05/auf-anruf-platte/

17.05.2014

Workshop Musikbusiness - Popschule Berlin

Tagesworkshop zu den Themenbereichen Musik-/Musikerrecht (GEMA, GVL, KSK, Copyright) & Musikbusiness (social media, self marketing, Musikverwertung, Perspektive von Labels/Musikproduzenten...)

Die Popschule Berlin hat sich zum Ziel gesetzt, junge Musiker im Popmusikbereich auszubilden. Durch eine geförderte studienvorbereitende Ausbildung, die erforderliche Basiskompetenzen für eine Musikerkarriere vermittelt, begleitet sie junge Künstler auf ihrem Weg zu einer professionellen Karriere. 

http://www.popschule-berlin.de/

27.04.2014

Tim Renner verlässt Motor Entertainment - gut aufgestellt in die Zukunft

10 Jahre als Motor Geschäftsführer und später Präsident bei Polygram/ Universal und 10 Jahre Selbstständigkeit sind genug. Tim Renner verlässt die Motor Entertainment GmbH  und folgt dem Ruf des Regierenden Bürgermeisters. Am 28.4.2014 tritt er das Amt des Kulturstaatssekretärs der Deutschen Hauptstadt an. Chapeau und herzlichen Glückwunsch. Die Geschäftsführung der Firma übernimmt ab sofort die Motor-Mitgründerin und zweite, geschäftsführende Gesellschafterin Petra Husemann-Renner. 

Die selbständige und unabhängige Motor Entertainment GmbH  hat in den letzten Jahren neue Akzente gesetzt und damit auf die Digitalisierung des Musikmarkts reagiert. Unter Husemann-Renners Führung wird sie sich endgültig vom Label zum Dienstleister für Künstler wandeln. Erste Schritte dazu wurden bereits mit dem erfolgreichen Labelservice Rent A Record Company (kurz RAR) gemacht. Als erster Künstler veröffentlichte 2007 der Rammstein Gitarrist Richard Kruspe darüber weltweit sein Debütalbum „Emigrate“. Auch Marius Müller-Westernhagen entschied sich dafür, seine Rechte selbst zu behalten und RAR zu nutzen. Mit dem Album  „Alphatier“ schießt er nun zum dritten Mal als selbstvermarktender Künstler in die Spitze der Deutschen Charts. Abgesehen von den großen, deutschen Namen nutzen immer mehr junge Künstler den Motor Labelservice RAR. Auch die Newcomer wollen alle Vorteile eines Labels mitnehmen, aber die Kontrolle ihrer Rechte bei sich behalten. Betreut werden diese Künstler von einem Team um Christian Göbel. 

Zum zweiten, großen Bereich der Dienstleistung für Künstler hat sich das Management entwickelt. Zurzeit betreut Motor die Karrieren von Westernhagen, Selig, Max Raabe, Jan Blomqvist und Noma, das neue Projekt um Felix Räuber (Polarkreis18). Dank einem Kooperationsvertrag mit Ulrike Kleppi (Cookies For all) wird das das  Angebot künftig noch weiter ausgebaut

Adrian Hillenkamp wird ab Juni Motor Songs, den dritten Dienstleistungs-Baustein des Motor Entertainment Portfolios, verstärken. Motor Songs verwaltet als Verlag nicht nur Rechte Dritter sondern versucht sie auch proaktiv zu platzieren.

Vor 20 Jahre wurde Motor gegründet um zu beweisen, dass es ein Leben jenseits des Mainstreams gibt. Vor 10 Jahren trat man an um zu zeigen, dass das auch ohne Konzern im Rücken geht. Nun ist man startklar und breit aufgestellt für eine neue, digitale Musikwirtschaft. Petra Husemann-Renner und ein Dutzend weiterer Motoristen freuen sich auf die nächsten 10 Jahre.

http://www.mediabiz.de/musik/news/tim-renner-uebergibt-leitung-von-motor-an-petra-husemann-renner/346429

www.motormusic.de | https://www.facebook.com/motorentertainment
https://soundcloud.com/motorentertainment | www.youtube.com/motordeTV

17.04.2014 

Motor Songs signt Teenage Mutants & Parasite Single

Motor Songs, der Verlag der Motor Entertainment GmbH, erweitert sein Repertoire um 2 talentierte Hochkaräter der elektronischen Musik: Parasite Single & Teenage Mutants

 

Das Hamburger Duo 'Parasite Single' konnte mit seiner Debut EP im letzen Jahr erste Erfolge verbuchen und veröffentlicht heute das Video zu ihrer nächsten Single 'The Hunt', in dem die Schauspielerin Katja Danowski (u.a. Herr Lehmann) die Hauptrolle spielt. Das Duo aus Hamburg klingt mit seinen zauberhafte Klaviermelodien, schwerelose Synthesizer-Arrangements und elektronische Beats über denen eine märchenhafte, fast kindliche Stimme schwebt eher nach Skandinavien und Ferne als nach norddeutscher Großstadt. Das fanden auch schon die Isländer Samaris und die Dänin Mø und holten sich Parasite Single als Support für ihre Deutschland-Tourneen.

Tourdaten | Video | Facebook 

Teenage Mutants aus Mainz gelang bereits mit einer seiner ersten Veröffentlichung 'Hanging On' gemeinsam mit Andre Crom der Sprung auf Platz 1 des weltweit wichtigsten DJ Shops Beatport. Es folgten weitere gefeierte Tech & Deep House EP’s für die Szenelabels OFF Recordings, Nurvous oder auch Stil vor Talent und die Zusammenarbeit mit Oliver Koletzki, Round Table Knights, Andre Crom uvm. 

SoundCloud | Facebook


17.03.2014

Wege der DIY Veröffentlichung und -Vermarktung

 

 

Egal ob für Newcomer oder etablierte Künstler - die Veröffentlichung in Eigenregie oder mit Hilfe ausgewählter Dienstleister ist ein unabhängiger und effizienter Weg zur Erreichung der eigenen Ziele. In diesem Seminar werden Schritte dazu aufgezeigt und die verschiedenen Möglichkeiten und Bereiche vorgestellt. Dies geschieht u.a. auch anhand konkreter Beispiele und der vorhandenen Künstlerprofile (der Teilnehmer). 

http://musicpoolberlin.net/de/wege-der-diy-veroeffentlichung-und-vermarktung

04.03.2014

DigiMediaL_musik Zertifikatskurs 'Strategisches Musikmarketing: Vorlesung 'Die Mechanismen der Musikverwertung: Eine Übersicht zu Erlösquellen in der Musikwirtschaft'

 

Der Zertifikatskurs „DigiMediaL_musik - Strategisches Musikmarketing im Social Web“ ist ein berufsbegleitendes Weiterbildungsangebot für Berliner Musikschaffende.
In einem Zeitraum von vier Monaten bietet die Berliner Universität der Künste die Möglichkeit, umfassendes theoretisches und praktisches Know-how zur erfolgreichen Selbstvermarktung, für Marketingstrategien im digitalen Musikbusiness sowie für die professionellen Nutzung des Social Web zu erwerben. Für aktuelles und praxisrelevantes Wissen sowie Kontakte und Unterstützung sorgen über 30 Expert_innen aus der Musikwirtschaft (Indie/Major/Kultur), Marketing und Wissenschaft.

http://www.udk-berlin.de/sites/digimedial/content/index_ger.html

24.01.2014

Motor Entertainment veröffentlicht The Hidden Cameras weltweit

Seit 2001 spielt der Kanadier Joel Gibb mit seiner Band The Hidden Cameras. 'AGE' ist ihr 5. Album und erscheint erstmals bei Motor Entertainment. Von Berlin aus wurde die gesamte weltweite Veröffentlichung koordiniert. Gemeinsam mit einem  Team aus internationalen Vertrieben und Promotern wurde die Release Strategie geplant und umgesetzt. Dank der zentralen Koordination erfreuten sich Künstler und Album zum Release großer Präsenz und 'AGE' gilt bereits jetzt als eines der herausragenden Werke der Hidden Cameras. Das freut natürlich auch den Künstler, der aufrgrund der postiven Erfahrungen bei seinem nächsten Album wieder mit Motor zusammen- arbeiten wird.

Mit der Veröffentlichung über sein Angebot 'Rent-A-Recorcompany' hat Motor Entertainment als einer der ersten Labelservice Dienstleister erfolgreich einen globalen independent Release umgesetzt.

http://thehiddencameras.com/
http://motormusic.de/
http://www.rent-a-recordcompany.de/

16.12.2013

Popakademie Baden-Württemberg Mannheim

Vortrag 'Denkmodell Kulturflatrate'

Nie zuvor waren Informationsgüter so leicht verfügbar wie heutzutage. Digitale Kopien können ohne Kosten oder Qualitätsverlust produziert werden. Dieser umfassende Zugang führt jedoch nicht automatisch zu steigenden Einnahmen für Urheber und Verwerter, und erfolgt nicht immer auf legalem bzw. vergütetem Wege. Anstelle von Versuchen, diese Verbreitung zu unterdrücken, versucht eine Kulturflatrate, das bestmögliche Angebot zu schaffen und dabei trotzdem die Vergütung der Künstler zu gewährleisten. Sie ist eine „gesetzliche Erlaubnis zum Online-Austausch von veröffentlichten urheberrechtlich geschützten Werken durch natürliche Personen zum privaten, nicht-kommerziellen Gebrauch gegen Zahlung einer angemessenen und kollektiv verwalteten Vergütung.“ Kaum ein anderer Ansatz zur Reform des Urheberrechts oder neues Geschäftsmodell sorgt dabei für ähnlich kontroverse Diskussionen. Während die einen in ihr den Einstieg in den „Kulturbolschewismus“ sehen, preisen sie andere als die fairste Möglichkeit zur Urhebervergütung die zugleich die enormen volkswirtschaftlichen Wohlfahrtspotentiale der Digitalisierung erschließt. Neben einer Diskussion der grundsätzlichen Vor- und Nachteile werden verschiedene Fragen der konkreten Ausgestaltung betrachtet:

Welche Medien soll eine Kulturflatrate einbeziehen und wie hoch muss und darf sie sein? Wonach richtet sich die Ausschüttung an die Urheber? Soll eine Verteilungsgesellschaft nach festzusetzenden Kriterien entscheiden oder ist eine Verteilung auf Grundlage des erfassten tatsächlichen Konsums möglich und gewollt? Wie wird der Wechsel von Download & Besitz zu Streaming & Zugang behandelt und beantworten bestehende kommerzielle Streaminganbieter nicht bereits die meisten dieser Fragen? Wie steht es überhaupt um die rechtliche Machbarkeit, sowohl im nationalen als auch im europäischen Kontext? Abhängig von den Antworten ergeben sich konkreten Versionen, die inklusive ihrer Vertreter vorgestellt werden. 

http://www.popakademie.de/

09.-10.12.2013

Werkstatt zu digitalen Vermarktungschancen von Popmusik in Belarus

Die Werkstatt „Believe digital?“ hat das Ziel, Chancen, Risiken und Strategien für junge Künstler aus Belarus aufzuzeigen, ihre Musik durch die digitalen und klassischen Vertriebskanäle im In- und Ausland populär zu machen und auch wirtschaftlich zu verwerten.

Expertise und Erfahrungen aus jahrelanger Berufspraxis bringen die Referenten aus Deutschland mit: Julian-Denis Höger (A&R-Manager bei Believe Digital) und Christian Göbel (Labelmanager bei Motor Entertainment)

Die Veranstaltung baut auf den Ergebnissen einer Vorjahreskonferenz auf und ist gleichzeitig der Auftakt für ein mehrteiliges Projekt im Jahr 2014, das den Namen „Minsker Popakademie 2014“ trägt und in insgesamt fünf Einzelveranstaltungen zu weiteren Fachthemen Experten und Musiker aus Deutschland und Belarus zusammenbringen will.

2012 fand in Minsk bereits die sogenannte Minikonferenz „Off the beaten tracks“ statt. Damals hatte das Goethe-Institut belarussische und deutsche Experten, die sich seit Jahren professionell mit Popmusik und ihrer Produktion, Präsentation oder Vermarktung beschäftigen, zu mehreren Rundtischgesprächen eingeladen. Dabei ging es allgemein um die übergeordnete Frage, ob und wo es zwischen Deutschland und Belarus – bei aller Verschiedenheit der Rahmenbedingungen – gemeinsame Ansätze gibt oder geben könnte, um gute, innovative Musik abseits des Mainstreams an das interessierte Publikum zu bringen. Aus Belarus nahmen eine größere Zahl von Musikmanagern, Produzenten, Musikjournalisten, Festivalmachern und Musikern teil. Als wichtiges Ergebnis der Veranstaltung konnte der allgemeine Wunsch festgestellt werden, mehr deutsche Fachexpertise aus den Bereichen Marketing und Management für Musikprofis einzuholen. Dazu will die diesjährige Werkstatt einen Beitrag leisten.

http://www.goethe.de/ins/by/min/acv/mus/2013/de12010905v.htm

13.11.2013

Motor Entertainment GmbH begleitet Marius Müller-Westernhagen zu Gold Award

Marius Müller-Westernhagen hat zwei Goldauszeichnungen erhalten u.a. für sein letztes Studioalbum "Williamsburg". Mit seinem Album beschritt Müller-Westernhagen im Jahr 2009 neue Wege, denn es erschien auf seinem eigenen Label „Kunstflug“, wurde aber von Warner Music vertrieben. In Sachen Vermarktung setzt Müller-Westernhagen seit „Williamsburg“ auf die Motor Entertainment GmbH (motor). Die von motor betreuten Künstler profitieren dabei von einer hohen Brand awarness der Marke „motor“, einer guten Vernetzung und der Zielsetzung des Management Teams von motor, neue Vermarktungsstrategien einzuschlagen.

„Gute Musik allein und klassische Vertriebswege reichen nicht mehr aus, damit Künstler heute von ihrer Arbeit leben können. Die Realitäten des Internets verlangen von, ständig neue Vermarktungswege, wie z.B. den Verkauf von Songs direkt an die Fans über das Netz, Streaming-Angebote und Crowdfunding-Modelle, zu entwickeln und mit den Künstlern zu beschreiten. “, sagt Tim Renner, Gründer und Geschäftsführer von motor. „Die Auszeichnung des von uns vermarkteten Albums „Williamsburg“ von Marius Müller-Westernhagen zeigt, dass wir mit unserem Ansatz auf dem richtigen Weg sind."

06.09.2013

Berlin Music Week WORD! präsentiert: #a2n_Public Coaching / Brandenburg

Das #a2n_Public Coaching/Brandenburg in Kooperation mit Christoph Schrag von Fritz Unsigned, bietet jungen Bands und KünstlerInnen in Brandenburg die Möglichkeit, ihre Songs oder Tracks von MusikjournalistInnen, BookerInnen, LabelmacherInnen und anderen VertreterInnen/Profis aus der Branche, von denen man sich schon immer ein Feedback gewünscht hätte, genau unter Lupe nehmen zu lassen.

Die Gespräche mit den Musikern/Bands sind öffentlich für alle TeilnehmerInnen von WORD!, der Konferenz der Berlin Music Week 2013. Ein Beratungsgespräch dauert pro Band circa 30 Minuten. Auch die anwesenden TeilnehmerInnen haben die Möglichkeit in Ergänzung zur Jury die vorgespielten Musikstücke zu kommentieren.

Der all2gethernow e.V. organisiert seit mehreren Jahren Public Coachings und andere Angebote für KünstlerInnen in Berlin. In diesem Jahr kuratiert all2gethernow die Musikkonferenz WORD!, auf der am 5. und 6. September im Postbahnhof unter anderem um die Themen Recorded Music, Musiktechnologie, Musikjournalismus und Diversity gehen wird.

http://all2gethernow.de/a2n_public-coaching-2013/

02.09.2013

DigiMediaL_musik: The Business of Music in Germany (2. - 4. September)

Der dreitägige Workshop versammelt hochkarätige Gäste aus der Musikindustrie, die den Teilnehmern Insiderwissen zu den Themen Deutscher Musikmarkt, aktuelle Entwicklungen in der Tonträgerindustrie, neue Marketing-Strategien und Lizensierungsmodelle zu vermitteln. Der Kurs ist speziell an die Bedürfnisse der Inhaber von Indie Labels, Musik-Verlagen, Managements sowie Songwriter und Musiker, welche auf dem deutschen Musikmarkt operieren möchten, angepasst.

Vortragende sind: Stephan Steigleder (Deutsche Grammophon), Christian Göbel (Motor Music Entertainment), Patrick Joest (BMG Rights Management), Sascha Lazimbat (Zebralution), Carlos Fleischmann (CT Creative Talent), Jens-Uwe Behnisch (mcs Marketing & Communication Services) Eric Eitel (allt2gethernow, Berlin Music Week), Fischer (Kofferstudio) sowie Matthias Krebs (DigiMediaL_musik).

Weitere Informationen unter www.udk-berlin.de/summer-courses
    
Die Universität der Künste Berlin (UdK) ist weltweit eine der größten künstlerischen Hochschulen und die einzige, die alle Disziplinen der Kunst und der auf sie bezogenen Wissenschaften in sich vereint. An den vier Fakultäten Bildende Kunst, Gestaltung, Musik und Darstellende Kunst sowie dem Zentralinstitut für Weiterbildung werden über 40 künstlerische, künstlerisch-wissenschaftliche und künstlerisch-pädagogische Studiengänge angeboten. Von rund 4.000 Studierenden stammt etwa ein Fünftel aus dem Ausland. Die Geschichte der UdK Berlin reicht zurück bis zur Gründung der brandenburgisch-preußischen Akademie der Künste im Jahr 1696.

Das UdK Berlin Career College bündelt die Weiterbildungsangebote des Zentralinstituts für Weiterbildung der Universität der Künste Berlin. Mit vier Masterstudiengängen und zahlreichen Zertifikatskursen richtet sich das UdK Berlin Career College an alle, die künstlerisch-kreative Ansätze vertiefen und mit wirtschaftlichen Themen verknüpfen möchten. Darüber hinaus präsentiert die internationale Berlin Summer University of the Arts ein hoch qualifiziertes englischsprachiges Programm, das sich an Künstlerinnen und Künstler aller Disziplinen, Kulturschaffende und Kreativunternehmer wendet. Das Programmangebot des UdK Berlin Career College basiert auf eigenen Forschungsergebnissen zum Weiterbildungsbedarf der Creative Industries.

Das Seminar ist aus dem erfolgreichen Zertifikatslehrgang DigiMediaL_musik an der Universität der Künste Berlin hervorgegangen, der die wesentlichen Kenntnisse zum Verständnis der Potenziale des Internets und zu deren optimaler Nutzung für Musikprojekte vermittelt. Seit 2009 haben mehr als 250 Berliner Musikerinnen und Musiker aus den Bereichen Rock/Pop, Klassik, Jazz, Komposition sowie DJs und Musikmanagerinnen und –manager daran teilgenommen.

19.11.2012

Popakademie Baden-Württemberg Mannheim

Vortrag 'Denkmodell Kulturflatrate'

Nie zuvor waren Informationsgüter so leicht verfügbar wie heutzutage. Digitale Kopien können ohne Kosten oder Qualitätsverlust produziert werden. Dieser umfassende Zugang führt jedoch nicht automatisch zu steigenden Einnahmen für Urheber und Verwerter, und erfolgt nicht immer auf legalem bzw. vergütetem Wege. Anstelle von Versuchen, diese Verbreitung zu unterdrücken, versucht eine Kulturflatrate, das bestmögliche Angebot zu schaffen und dabei trotzdem die Vergütung der Künstler zu gewährleisten. Sie ist eine „gesetzliche Erlaubnis zum Online-Austausch von veröffentlichten urheberrechtlich geschützten Werken durch natürliche Personen zum privaten, nicht-kommerziellen Gebrauch gegen Zahlung einer angemessenen und kollektiv verwalteten Vergütung.“ Kaum ein anderer Ansatz zur Reform des Urheberrechts oder neues Geschäftsmodell sorgt dabei für ähnlich kontroverse Diskussionen. Während die einen in ihr den Einstieg in den „Kulturbolschewismus“ sehen, preisen sie andere als die fairste Möglichkeit zur Urhebervergütung die zugleich die enormen volkswirtschaftlichen Wohlfahrtspotentiale der Digitalisierung erschließt. Neben einer Diskussion der grundsätzlichen Vor- und Nachteile werden verschiedene Fragen der konkreten Ausgestaltung betrachtet:

Welche Medien soll eine Kulturflatrate einbeziehen und wie hoch muss und darf sie sein? Wonach richtet sich die Ausschüttung an die Urheber? Soll eine Verteilungsgesellschaft nach festzusetzenden Kriterien entscheiden oder ist eine Verteilung auf Grundlage des erfassten tatsächlichen Konsums möglich und gewollt? Wie wird der Wechsel von Download & Besitz zu Streaming & Zugang behandelt und beantworten bestehende kommerzielle Streaminganbieter nicht bereits die meisten dieser Fragen? Wie steht es überhaupt um die rechtliche Machbarkeit, sowohl im nationalen als auch im europäischen Kontext? Abhängig von den Antworten ergeben sich konkreten Versionen, die inklusive ihrer Vertreter vorgestellt werden. 

http://www.popakademie.de/

10.11.2012

Scheune Akademie Dresden, Workshop: Label und Vertrieb

Der Workshop „Label und Vertrieb“ ist in drei Teilbereiche gegliedert. Der erste Block beschäftigt sich vor allem mit der geschichtlichen Entwicklung der Branche, den Aufgaben eines Labels und den Vertragsbeziehungen zwischen dem Label, Künstlern, Vertrieb, Promotion, Verlag und Booking usw.

Im zweiten Block geht es vor allem um die Künstler. Wie findet man das richtige Label? Was kann unsere Band tun, um Plattenfirmen auf sich aufmerksam zu machen? Immer wieder hört man, dass Künstler sich von Plattenfirmen ausgenutzt fühlen: An welchen Stellen kann das passieren? Worauf muss ich achten und welche Marketingmaßnahmen kann man von einem Label erwarten?

http://scheune-akademie.de/?p=741